Internationalisierung ist Unternehmensentwicklung

Internationalisierung braucht neben der Entwicklung ins neue Umfeld auch eine interne Anpassung und Entwicklung der Strukturen und Prozesse, u.a. damit Inlands- und Auslandsstandorte optimal miteinander kooperieren.

Internationalität bedeutet gesteigerte Komplexität:

Zum Beispiel:
asynchrone Kooperationsformen durch Zeitunterschiede,
eine erhöhte Notwendigkeit virtueller Kommunikation und Prozessgestaltung,
Mehrsprachigkeit inklusive des Vorhandenseins unterschiedlicher Sprachfertigkeiten und die Auswirkungen dessen auf die Verständigung und auf dieEffektivität von Zusammenarbeit
Führungskräfte müssen sich auseinandersetzen mit der Integration
unterschiedlicher Führungserwartungen und Arbeitsstile

BEGLEITUNG IN DER INTERNATIONALISIERUNG

Durch die Prozess-Begleitung werden Strategien für die unterschiedlichen internen Herausforderungen proaktiv erarbeitet, Probleme früh erkannt und damit das Risiko eines Scheiterns vermindert.

zurück …